verschieden Ahornsirup
Last updated: 21. April 2021

Ein absolutes Muss auf jeder Amerika oder Kanada Reise, frische Pancakes mit Maple Syrup , bei uns auch bekannt als Ahornsirup. Durch seinen aromatischen, an Karamell erinnernden Geschmack ist Ahornsirup zum Verfeinern vieler Gerichte geeignet.

Doch was genau ist Ahornsirup überhaupt? Wo wird er angebaut und wie wird er hergestellt? Diese und weitere Fragen wollen wir euch in unserem Ahornsirup Ratgeber beantworten. Außerdem verraten wir euch unsere Top 6 unter den Ahornsirupen am Markt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ahornsirup wird zu 80% in Kanada angebaut und besteht original zu 100% aus dem Saft des Zucker-Ahornbaums.
  • Ahornsirup lässt sich zum Süßen von Tees, Müslis und Co. verwenden, aber auch zum Backen und für pikante Rezepte.
  • Je nach Intensitätsgrad und Erntezeit ist der Geschmack des Ahornsirups mild oder würzig und die Farbe gold oder braun.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ahornsirup ausführlich beantwortet

Zuckerersatzmittel wie Ahornsirup oder Birkenzucker bleiben durch die Übermacht von Zucker, Honig und Co. meist unbeachtet. Damit sich das in Zukunft ändert, folgt hier die Aufklärung zu den häufigst gestellten Fragen in Bezug auf Ahornsirup.

Was ist Ahornsirup?

Ursprünglich stammt Ahornsirup aus Kanada und Nordamerika und wurde der Legende nach von den Tomahwak Indianern entdeckt. Heute wird Ahornsirup auch außerhalb von Kanada und Amerika produziert. Aus dem Saft des Zucker-Ahornbaumes wird der Sirup hergestellt, die Erntezeit geht dabei von Ende Februar bis April. Dafür werden Zapfhähne in den Baum geschlagen und maximal 40 l Saft pro Baum entnommen. So soll gewährleistet werden, dass der Ahornbaum gesund bleibt und im nächsten Jahr wieder Saft geben kann.

Danach wird der Saft erhitzt und gekocht, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht. Aus 40 L Saft entsteht 1 L Ahornsirup. Das erklärt den höheren Preis im Vergleich zu Zucker und Honig. Abschließend wird der Saft durch einen Filter gegeben und meist in die typischen Ahornsirup-Flaschen mit einem Füllwert von 250 g abgefüllt.

Welche Intensitätsgrade unterscheidet man beim Ahornsirup?

Bekanntlich ist Rohrzucker intensiver im Geschmack als Kristallzucker. Ähnlich verhält es sich bei Ahornsirup. Dieser wird in Intensitätsgrade unterschieden. Die europäische Klassifizierung beinhaltet folgende Stufen:

  • Grad AA: sehr hell, sehr mild im Geschmack
  • Grad A: hell, mild-aromatisch  im Geschmack
  • Grad B: karamellfarben, karamellig im Geschmack
  • Grad C: bernsteinfarben, kräftig-würzig im Geschmack
  • Grad D: dunkel, nicht für den Allgemeingebrauch verwendet

Der Intensitätsgrad bestimmt sich aus der Erntezeit des Ahornsaftes. Je früher der Saft geerntet wird, desto heller und milder ist er. Je später die Ernte erfolgt, umso dunkler und aromatischer ist der Saft. Wer sich mehr mit den Intensitätsgraden beschäftigen möchte, findet online viele interessante Ratgeber und Beträge dazu.

Warum Ahornsirup statt Zucker verwenden?

Aufgrund seines aromatischen Geschmacks kann Ahornsirup Rezepte verfeinern und einen besonderen Touch verleihen. Ahornsirup ist zudem, um über 45 % kalorienärmer als Zucker und wirkt verjüngend und entzündungshemmend. Außerdem enthält er zusätzliche Mineralstoffe und Vitamine.

Jedoch zeigen die Nährwerte von Ahornsirup, dass auch er zu 60 % aus Zucker besteht und somit nicht für Personen mit Diabetes geeignet ist. Ähnlich wie Honig sollte Ahornsirup deswegen nur in Maßen genossen werden. Achtung bei der Haltbarkeit: Geöffnet sollte man Ahornsirup im Kühlschrank lagern und innerhalb von 6 Monaten verbrauchen.

Was kostet eine Flasche Ahornsirup?

Je nach Anbau, Herstellung und Intensitätsgrad des Ahornsirups ergeben sich verschiedene Preissegmente. In der Tabelle findest du die unterschiedlichen Preisspannen mit jeweils einem Beispielprodukt in der jeweiligen Preisklasse:

Preisklasse je 250 g Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (7,20 – 7,50 €) Maple Syurp Maple Fram Grad B
Mittelpreisig (7,70 – 8,00 €) 47° North Organic Maple Syrup
Hochpreisig (ab 8,10 €) Teresana Ahornsirup Grad A

Wie man sieht, die Preisspanne beträgt beim handelsüblichen Ahornsirup meist 0,90 Cent. Der Preisunterschied resultiert daraus, dass biologisch angebauter Ahornsirup im Anbau und in der Herstellung teurer ist. Je nach Herstellungsunternehmen kann der Preis auch durch den Markennamen des jeweiligen Unternehmens beeinflusst sein.

Wofür kann man Ahornsirup verwenden?

Ahornsirup ist vielseitig einsetzbar. Ob als Süßungsmittel für Tee oder Müsli oder als Verfeinerung für die Grillmarinade. Besonders Porridge lässt sich durch ein wenig Ahornsirup geschmacklich sehr gut aufbessern. Welche Porridge am Markt zu empfehlen sind, findet ihr hier. Auch zum Backen ist Ahornsirup wunderbar geeignet. Ganz einfach beim Napfkuchen-Rezept von Oma den Zucker durch Ahornsirup ersetzen und et voilá ein wunderschöner Maple Cake entsteht.

Napfkuchen mit Ahornsirup

Beispielhaftes Bild wie ein wunderschöner Napfkuchen mit Ahornsirup aussehen könnte. (Bildquelle: RitaE /pixabay)

Achtung: Wenn du Ahornsirup anstatt Zucker für ein Rezept verwendest, musst du die Menge entsprechend anpassen. Anstatt 100 g Zucker, verwendets du 70 g Ahornsirup.

Ein Geheimtipp von uns: Dein Lieblingsobst und etwas Ahornsirup in den Smoothie Maker geben und schon hast du einen super leckeren, gesunden Smoothie gezaubert. Der Sirup rundet die Säure der Frücht ab, so wird der Smoothie stimmig, aber auch nicht zu süß oder sauer. Empfehlungen für den richtigen Smoothie Maker findest du auf sternefood.de.

Ahornsirup im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Wie schon gesagt, gibt es unzählige Hersteller und Marken des flüssigen Golds aus Kanada. Damit du nicht die Übersicht verlierst, haben wir in diesem Abschnitt eine kleine Hilfe anhand unserer Top 6 Ahornsirupen für dich geschaffen. Alle vorgestellten Produkte befinden sich im mittleren Preissegment.

Der Ahornsirup mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

[amazon box=”B07PG9WYN6″ description_items=”0″]

Dieser Ahornsirup stammt aus der Produktionsküche der Firma Maple Farm und wird in einer für Ahornsirup typischen Glasflasche mit 250 g Füllmenge geliefert. Zwar wird er nicht biologisch angebaut, stammt jedoch zu 100 % aus Kanada und enthält keinen Geschmacks- und Zusatzstoffe. Außerdem besticht er durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Geschmack dieses Ahornsirups ist fruchtig süß, leicht zu genießen und fühlt sich am Gaumen sehr sanft an. Daraus und aus seiner goldenen Farbe ergibt sich die Klassifizierung Grad AA. Er ist sowohl zum Backen, als auch zum Versüßen von Teeaufgüssen, Müslis oder Porridges geeignet. Aufgrund seines fruchtigen Geschmacks ist er 2020 mit dem Great Taste Award 2020 ausgezeichnet worden. Durch die Abfüllmenge von 250g eignet er sich hervorragend für Ahornsirup Neulinge.

Bewertung der Redaktion: Ob Kenner, Feinschmecker oder Beginner, dieser Allrounder der Ahornsirupe ist für jeden geeignet und drückt auch nicht zu sehr auf die Geldtasche.

Der beste biologische Ahornsirup

[amazon box=”B07JVZPKK8″ description_items=”0″]

Dieser Ahornsirup von 47°North wird biologisch angebaut und entspricht Grad B, eingeteilt nach dem europäischen Klassifizierungssystem. Geliefert wird er in einer klassischen Ahornsirup-Flasche mit 250 g Inhalt. Von der Pflanzung und Aufzucht des Ahornbaums bis hin zur Ernte und Abfüllung, stammt dieser Ahornsirup zu 100 % aus Kanada. Aufgrund des biologischen Anbaus und der Produktion enthält er keine Farbstoffe, Zusätze oder Geschmacksverstärker und ist somit zu 100% natürlich.

Wie schon die Farbe zeigt, wurde der Ahornsaft zur späteren Erntezeit aus dem Ahornbaum gewonnen. Deswegen ist dieser Sirup dunkler, intensiver und schon leicht karamellig im Geschmack. Damit ist er ein optimaler Zusatz für Porridge, Müsli & Co., um den Gerichten einen besonderen Feinschliff zu verleihen. Zudem kann er durch sein herbes Aroma Grill- und Fleischmarinaden das gewisse Etwas verleihen.

Bewertung der Redaktion: Dieser Ahornsirup ist für jeden geeignet, der nach einem aromatischen, purem Ahorn-Geschmack sucht, um Gerichte damit zu veredeln.

Der beste klassische Ahornsirup

[amazon box=”B07DMJCB33″ description_items=”0″]

Hergestellt in Kanada ist dieser Ahornsirup von Maple Farm  meist nur in der Großpackung erhältlich. Die kleinste Packung enthält eine Füllmenge von 1,32 kg. Wer also zu den Nicht-Kennern gehört und Ahornsirup nur ausprobieren möchte, sollte zu kleineren Füllmengen bzw. Verpackungen greifen. Auch dieser Ahornsirup enthält keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe beziehungsweise Aromen und stammt zu 100 % aus Kanada.

Mit seiner Bernsteinfarbe und dem milden Geschmack entspricht dieser Sirup nach europäischer Klassifizierung Grad A. Somit ist er optimal zum Kochen geeignet, da er Gerichte versüßt, aber geschmacklich nicht hervorsticht. Diesen Klassiker unter den Ahornsirupen würden wir zu Pancakes oder Waffeln empfehlen oder auch zum Backen von Kuchen.

Bewertung der Redaktion: Kenner von Ahornsirup werden dieses Produkt lieben, da durch er den milden Geschmack vielseitig in der Küche einsetzbar ist.

Der beste Ahornsirup Grad C

[amazon box=”B07VXGKVBQ” description_items=”0″]

Das Aroma dieses Ahornsirups von 47°North ist besonders herb, würzig und aromatisch. Entsprechend den Qualifizierungen für Grad C wurde der Saft des Ahornbaumes für diesen Ahornsirup spät geerntet und verkocht. Dadurch entsteht der einzigartige intensive Geschmack dieses Ahornsirups. Klassisch wird auch er in die 250g Flasche abgefüllt. Wie alle anderen Ahornsirup der Firma 47°North wird auch dieser CO²-neutral und biologisch angebaut und produziert.

Durch die späte Ernte ist dieser Ahornsirup nicht so flüssig wie andere Anhornsirupe, sondern eher zäh und von der Konsistenz frischem Honig gleichzusetzen. Wer mit dem ausgeprägten Geschmack von Ahornsirup noch nicht so vertraut ist, sollte lieber zu milderen Sorten greifen.

Bewertung der Redaktion: Besonders für Kenner und Feinschmecker ist dieses Produkt am besten geeignet. Damit lassen sich auch pikante Gericht hervorragend verfeinern.

Das beste Ahornsirup-Set

[amazon box=”B07XNKKSFY” description_items=”0″]

Wer sich intensiv mit Ahornsirup, seinem Geschmack und den Intensitätsgraden beschäftigen möchte, dem empfehlen wir das 47°North Troika Kanadischer Bio Ahornsirup Set. Insgesamt sind drei verschiedene Ahornsirupe enthalten, verpackt in je 250 g Flaschen. Die drei Ahornsirupe unterscheiden sich durch ihren unterschiedlichen Intensitätsgrad und damit auch durch die Farbe und den Geschmack. Im Paket ist ein Ahornsirup Grad A, Grad B, Grad C enthalten.

Mit diesem Ahornsirup Kit ist man für alle Gelegenheiten sehr gut ausgestattet. Somit kann jeder selbst experimentieren und vergleichen, welcher Ahornsirup bei welchem Gericht am besten passt oder schmeckt. Positiv sticht zudem hervor, dass alle Ahornsirupe des Sets biologisch und CO²-neutral angebaut und produziert werden.

Bewertung der Redaktion: Kenner und Liebhaber des Ahornsirups werden mit diesem Set Freude am Ausprobieren und Experimentieren haben. Zudem besticht das Set durch einen günstigen Preis.

Die beste zuckerfreie Alternative zu Ahornsirup

[amazon box=”B0847N4ZDB” description_items=”0″]

Wie zu Anfang erklärt besteht Ahornsirup zu 60 % aus natürlichem Zucker und ist somit nicht für Diabetiker geeignet. Auch in einem strengen Ernährungsplan findet Ahornsirup aufgrund der vielen Kalorien selten Platz. Die zuckerreduzierte Alternative ist der Sykrin Syrup Maple. Auf 100 g Sirup kommen hier nur 2 g Zucker. Geliefert wird der Syrup in einer 450g Plastikverpackung und nicht in der klassischen Ahornsirup-Flasche.

Geschmacklich ist der Sirup mit einem Ahornsirup des Grads B zu vergleichen. Also aromatisch, aber nicht würzig. Jedoch ist das Produkt vom natürlichen Geschmack der Ahornsirups weit entfernt. Auch besteht der Sirup nicht nur aus natürlichen Zutaten, sondern enthält zudem Süßungsmittel und Aromastoffe.

Bewertung der Redaktion: Wer Kalorien und Zucker sparen möchte, aber zum nicht auf das typische Ahornsirup-Aroma verzichten will, ist mit dieser zuckerarmen Alternative gut bedient.

Kauf- und Bewertungskriterien für Ahornsirup

Auf dem Markt für Ahornsirup gibt es unzählige verschiedene Marken und Hersteller, die das Süßungsmittel produzieren und verkaufen. Auch heimische Hersteller wie Rapunzel oder die DM Hausmarke vertreiben eigene Ahornsirupe. Deswegen fällt es auch uns manchmal schwer, uns zu entscheiden, welchen Ahornsirup wir kaufen sollen. Deswegen haben wir hier unsere 5 wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet:

  • Ursprung
  • Anbau
  • Geschmack
  • Inhaltsstoffe
  • Verpackung

Damit du genau weißt, worauf es bei den gelisteten Kriterien wirklich ankommt, erklären wir dir nochmal die einzelnen Kauf- und Bewertungskriterien im Detail.

Ursprung

Hauptanbaugebiet des Ahornsirups ist Kanada. Genauer gesagt die Region Quebec in Kanada. 80 % des weltweiten Ahornsirup-Bedarfs wird hier produziert. Auch Amerika baut den Zucker-Ahornbaum schon sehr lange an, um Ahornsirup zu produzieren. Mittlerweile ist auch China in den Markt eingestiegen.

In die Irre führen können manchmal Vergleiche von Ahornsirupen auf diversen Internetseiten. Es kann vorkommen, dass hier das Herstellerland angeführt wird und nicht das Land, in welchem der Ahornsirup gewonnen wird. Wer den Geschmack von original kanadischen Ahornsirup haben möchte, sollte also unbedingt darauf achten, dass der Sirup in Kanada gewonnen und produziert wurde.

Anbau

Ahornsirup ist eines der natürlichsten Produkte. Der Saft wird direkt vom Zucker-Ahornbaum gewonnen und direkt nach der Ernte eingekocht. Wie in der Landwirtschaft üblich, wird aber auch der Ahornbaum mit Pestiziden und synthetischen Düngemitteln bearbeitet, um den Ernteertrag zu erhöhen.

Bei biologisch zertifizierten Ahornsirupen wird jedoch beim Anbau auf solche Mittel verzichtet und stattdessen mit natürlichen Düngemitteln gearbeitet. Zu erkennen ist ein biologisch angebauter Ahornsirup, wenn die Flasche mit dem grünen Siegel für kontrollierten biologischen Anbau etikettiert ist.  Auch die Ausdrücke “biologisch” oder “organic” staatlich geschützt und stehen für einen biologischen Anbau.

Geschmack

Geschmacklich unterscheidet sich Ahornsirup je nach Intensitätsgrad und Erntezeit. Je höher der Intensitätsgrad und je später die Erntezeit, umso dunkler die Farbe und umso aromatischer und würziger wird das Aroma. Dabei entstehen Karamell- und Honignoten, welche sich sehr gut mit vielen anderen Lebensmitteln kombinieren lassen.

Beim Kauf solltest du dir also überlegen, wie intensiv dein Ahornsirup sein soll. Wir empfehlen Einsteigern eher zu hellem Ahornsirup zu greifen, da man sich hier an den Geschmack herantasten kann und nicht von zu vielen würzigen Noten überwältigt wird. Für wirkliche Feinschmecker und Kenner eignet sich ein höherer Intensitätsgrad. Also Ahornsirup mit einer dunkleren Farbe und mit einem deutlich kräftigeren und herben Aromabild.

Beim Einkauf solltest du dich mehr an der Farbe des Ahornsirups orientieren und nicht an den unterschiedlichen Intensitätsgraden, da es hier verschiedene Klassifizierungssysteme je nach Staat oder Kontinent gibt. Durch die Farbe kann man jedoch schließen, wie intensiv und aromatisch der Ahornsirup geschmacklich sein wird.

Inhaltsstoffe

Auch wenn Ahornsirup ein natürliches Produkt ist, gibt es viele Alternativen von Sirupen mit einem künstlichen Ahornsirup-Geschmack. Jedoch sind diese Produkte zumeist mit Süßstoffen und Aromamittel versetzt und haben mit dem natürlichen Ahornsirup nicht so viel zu tun. Die Farbe dieser Produkte wird durch die Zugabe von Melasse erzeugt. Melasse ist der Rest, der bei der Produktion von Zucker entsteht. Aber auch Farbstoffe werden verwendet, um die goldene bis braune Farbe von Ahornsirup zu erreichen. Möchtest du einen Ahornsirup kaufen, solltest du unbedingt darauf achten, dass der Sirup zu 100 % aus dem Saft des Ahornbaumes gemacht ist und keine Zusatzstoffe enthält.

Verpackung

Die meisten Ahornsirupe, die bei uns im Handel erhältlich sind, sind in der typischen Ahornsirup Glasflasche mit dem kleinen Henkel verpackt. Die Füllmenge beträgt dabei meist 250 g. Der Vorteil besteht darin, dass die leere Flasche nachhaltig ist und wiederverwertet werden kann. Außerdem nimmt der Ahornsirup keinen Plastikgeschmack an.

Bestellst du den Ahornsirup online, wirst du mit Sicherheit auch auf typisch amerikanisch und kanadisch verpackte Ahornsirupe stoßen. In Amerika und Kanada wird der Sirup eher in größeren Kunststoffbehältern ab einer Füllmenge von 1,32 kg verpackt. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Kunststoffverpackung BPA-frei ist. Das heißt, frei von Weichmachern, damit der Sirup keinen Kunststoffgeschmack annimmt.

Fazit

Wenn man nach einer Alternativlösung zu Zucker, Honig und Co. sucht, ist der Ahornsirup sicher mit am besten dafür geeignet. Aufgrund seiner Natürlichkeit und des vermehrten biologischen Anbaus ist er zudem nachhaltig und  gut für unsere Umwelt. Die enthaltenen Mineralien und Vitamine wirken sich gut auf unsere Gesundheit aus. Jedoch sollte man auch beim Ahornsirup auf eine gesunde Zunahmemenge achten.

Durch die unterschiedlichen geschmacklichen Ausprägungen und den Intensitätsgraden findet sich für jeden Gaumen und jedes Gericht der passende Ahornsirup. Für den Kauf sollte man auf den bevorzugten Geschmack und Intensitätsgrad achten, aber auch Anbau und Inhaltsstoffe berücksichtigen.

(Titelbild: Eduardo Vázquez / unplash)

Why you can trust me?

Reviews